polyluxx.com | Kreative Bildentwicklung mit Adobe Lightroom und Adobe Photoshop

HowTo: Lightroom Import Workflow

Die digitale Fotografie hat viele Vorteile für den Fotografen gebracht. Angefangen von der Bildkontrolle direkt an der Kamera, dem einfachen Nachbearbeiten der Bilder, bis zur Tatsache das teure Filme nicht mehr benötigt werden. Was im Resultat dann dazu geführt hat, dass heute deutlich mehr Bilder gemacht werden. Der Nachteil wenn man so will ist nun, die Bilderflut zu beherrschen. Zwar gibt es durchaus Momente, wo man durch mehr Bilder auch die Chance auf ein gutes Bild erhöht – Sportfotografie, Events etc. Aber niemand möchte eine Flut von durchschnittlichen Bildern. Jeder ist auf der Suche nach dem Besonderen Bild, dem perfekten Moment. Hier ist weniger oft mehr. Das heißt vor dem Auslösen Gedanken machen, in Ruhe den Ausschnitt und den Moment wählen. So werden es am Ende vielleicht nicht so viele Bilder, aber womöglich umso bessere.
Nun zum eigentlichen Thema. Nach einem Fotoshooting kommen wir mit unserer vollen Speicherkarte zurück an den Rechner und möchten jetzt möglichst effektiv, schnell und sicher die Bilder ablegen, bewerten und bearbeiten. Dazu möchte ich hier beispielhaft einen möglichen Workflow in Lightroom beschreiben.

01) IMPORT
Im Bibliotheksmodul von Lightroom den Importieren… Button drücken
17-04-_2016_16-11-24

Es öffnet sich der Import Dialog.
[1] Speicherquelle der Bilder die Sie importieren möchten.
[2] Wenn Bilder von der Speicherkarte importiert werden, wähle ich hier Kopie aus. Die Bilder verbleiben so auf der Speicherkarte und werden in den Lightroom Speicherort [4] kopiert. Nach der Übertragung können die Bilder von der Karte gelöscht werden.
Import
[3] Hier sollte Neue Fotos ausgewählt werden. So vermeiden Sie doppelte Bilder.

[5] Hier kommen wir nun zu den Importeinstellungen. Folgende Einstellungen empfehle ich hier.

  • Vorschauen erstellen: 1:1
    Tipp: Das Vorschau rendern in 1:1 benötigt beim Import mehr Zeit. Sie werden jedoch bei der späteren Arbeit mit den Bildern eine schnellere Vorschauansicht erhalten.
  • Smart Vorschauen erstellen = JA
  • Mögliche Duplikate nicht importieren = JA
  • Zweite Kopie an folgendem Ort anlegen = JA
    Tipp: Machen Sie in jedem Fall eine Sicherungskopie der Bilder auf einem zweiten Datenträger. Speicherplatz ist heute günstig. Im Notfall haben Sie so eine Kopie Ihrer Originale. 
  • Metadaten. Erstellen Sie sich eine Vorlage mit Basis Metadaten (Copyright Informationen, Fotograf, etc.). Diese können Sie hier während des Imports jedem Bild zuordnen.
  • Falls möglich, vergeben Sie beim Importieren bereits Stichwörter. Mehrere Stichwörter sind durch ein Komma zu trennen.
  • Unter Ziel geben Sie den Speicherort für den Import an. Lassen Sie Lightroom die Ordnerstruktur verwalten, indem Sie den Haken bei „in Unterordner“ anhaken.
  • Import Button drücken -> markierte Bilder werden jetzt dem Katalog hinzugefügt.

02) FILTERN UND BEWERTEN

  • Im Bibliotheksmodul gehen wir auf den vorherigen Import, den wir nun bearbeiten möchten.
    VorherigerImport

02.a) ENTFERNEN VON UNBRAUCHBAREN BILDERN

  • In die Lupenansicht wechseln [Taste: E oder Eingabetaste]
  • Bedienfelder ausblenden [Taste: Shift + Tab]
  • Hintergrund Abdunkeln [Taste: L]
  • Nun mit den Pfeiltasten die Bilder durchgehen.
    Zum Ablehnen [Taste: X] drücken.
  • Mit der [Taste: Esc] wieder zurück in die Rasteransicht. Nun alle abgelehnte Fotos nun noch einmal kontrollieren. Dazu nach dem Attribut „schwarze Flagge“ filtern.
    Abgelehnte Bilder

  • im Menü Foto -> Abgelehnte Fotos löschen [Taste: Strg + Rücktaste] Tipp: Da wir beim Import alle Bilder als Backup gesichert haben, haben Sie Ihre Originale weiterhin .

Löschen

02.b) BILDER BEWERTEN

  • Nun entfernen wir zuerst den Filter für abgelehnte Bilder und sehen so alle übrig geblieben Bilder wieder.
  • Wieder in die Lupenansicht wechseln [Taste: E oder Eingabetaste]
  • Bedienfelder ausblenden [Taste: Shift + Tab]
  • Hintergrund Abdunkeln [Taste: L]
  • Nun mit den Pfeiltasten die Bilder durchgehen und mit den Tasten 1-5 Bewerten. Werden Sie sich davor klar, was die Bewertungen für Sie bedeuten. 5 Perfekt (Ausstellungsbilder) – 1 technisch ok und brauchbar usw. Unter Umständen sollte man hier mehrere Bewertungs-Durchgänge machen, damit am Ende die Bewertung passt.

 

Bewerten

03) ENTWICKELN

Nachdem wir unsere Bilder bewertet haben, können wir über den Filter in der Rasteransicht nun die „guten“ Bilder filtern, um sie dann im Entwicklungsmodul zu bearbeiten.
Die Möglichkeiten des Entwicklungsmoduls stellen wir in einem separaten Artikel vor.

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.